Mobiles Flotten-Netzwerk

Für Senioren/innen zu den Corona-Impfstätten in Berlin

Menschen ab 70 Jahre gehören zur besonderen Risiko-Gruppe in Bezug auf Covid-19. Sie sollten Schutz erhalten, sobald der Impfstoff einsatzbereit ist. In Deutschland leben im Moment etwa 12,5 Millionen Bürger/innen, die älter als 70 Jahre sind. Den meisten ist es vergönnt, diese Lebensphase noch im eigenen Haus oder in einer Wohnung zu verbringen.

Aber viele sind in diesem Alter nicht mehr mobil, oftmals körperlich behindert, in steigendem Maße leider auch bedürftig und einsam. Die Folge sind Einschränkungen im Alltag, vor allem in der Mobilität. Für diese Menschen haben wir ein offenes Ohr, wenn es um das Thema Corona-Impfung geht und helfen Ihnen die Fahrt zu organisieren und behördliche Themen zu klären.

Die Einsatzleitung der Mobilen Flotte ist via Hotline zu erreichen, die wir eingerichtet haben. Hier werden Anschrift des Fahrgastes und Wunschdatum für die Impfung aufgenommen und der Termin organisiert oder anderweitig für sie vereinbart.

Darüber hinaus helfen wir den Senioren beim Ausfüllen der Formulare. Wenn die finanziellen Mittel ausreichen, ist der Fahrservice zu allen Impfstätten geplant. Die Autos werden von ehrenamtlich engagierten Mitmenschen gesteuert. Freiwillige Helfer/Innen sind nach wie vor willkommen.

Die Corona-Pandemie tangiert jeden von uns. Machen Sie bitte mit bei einem Herzensprojekt für Menschen, denen wir viel von unserem heute in zahlreichen Ländern beneideten Lebensstandard zu verdanken haben. Lassen Sie uns gemeinsam gesellschaftlichen Zusammenhalt sichtbar machen und unseren betagten Mitbürgern zum Dank für ihre Lebensleistung eine Fahrt zur Erhaltung Ihrer Gesundheit schenken.

Hotline: 030 940 497 40

Erreichbar Mo-Fr von 9 – 19 Uhr

Sa und So von 9-14 Uhr

Um die höchstmögliche Erreichbarkeit der Hotline gewähren zu können, bitten wir Sie, Ihre Presseanfragen hier zu stellen:

Sie möchten ehrenamtlich den Fahrservice unterstützen? Super, dann kontaktieren Sie uns bitte hier:

Ihre Spende zur Unterstützung und langfristigen Realisierung tätigen Sie bitte hier:

Wir bedanken uns herzlichst bei unserer Kooperationspartnerin Frau Emine Demirbüken-Wegner MdA, die uns im Rahmen der Aktion tatkräftig unterstützt und bereits eine Presseerklärung zu diesem Thema veröffentlicht hat.